Einbau des Restaurant - RhB um 1913

kesti.ch
Direkt zum Seiteninhalt

Einbau des Restaurant

Der Einbau in die Anlage
Um das Haus einzubauen, musste ich zuerst etwas von der Landschaft abtragen.
Danach wurde der genaue Standort bestimmt. Wegen der Dachschräge musste der Kompromiss gemacht werden das Gebäude näher zum Gleis zu stellen.
Nun wurde die neue Umgebung an das Haus mit Styrodur angepasst. Die Gebäude sind bei meinen Modulen nicht fest montiert und können abgenommen werden. Das Gelände muss darum ganz genau angepasst werden.
Danach wurde es der neue Abschnitt gespachtelt und eine Schalung für die Mauer gemacht.
Die erste Begrünung um das Haus. Die beiden Geländer des Gebäudes wurden erst am Schluss des Einbaus montiert. Bei mir werden die Gebäude passgenau lose eingebaut, um jederzeit weg genommen werden zu können.
So präsentiert sich das fertige Haus auf der Anlage.
Die beiden Stations-Module wurden unter anderem mit dem Elektrostat und  Grasfasern neu begrünt. Auch die beiden Gärten wurden neu gemacht.

2020 machte ich noch die Beschriftung Restaurant Bahnhof, wie es auf einer alten Postkarte zu sehen ist. (mit Photoshop bearbeitet und ausgedruckt.)
Im 2021 baute ich den alten Brunnen von Wiesen nach und entfernte den aus Beton vor dem Bahnwärterhaus.
Von einem Freund bekam ich ein kleines Bild vom Bahnhof Wiesen auf dem ein Zug mit einer Mallet darauf zu sehen ist. Was mich aber auf dem Bild überraschte, dazumal stand ein Brunnen zwischen dem Abborthäuschen und dem Bahnhofsgebäude.
Da das Bild sehr klein ist, sind beim vergrössern des Bildes die Umrisse  des Brunnens kaum zu sehen. Der Brunnen ist kein 3D Druck, sondern ist  voll aus Messing und wurde mit der Drehbank gedreht. Einzig das  Wasserrohr wurde am Brunnenstock, in das gebohrte Loch eingelötete und  dann wurden die beiden Teile geschwärzt. Den Betonsockel machte ich aus  Polystyrol und malte ihn mit Farbe an. Das fliessende Wasser wurde mit  einem gezogenen Faden einer Heissklebepistole gemacht und festgeleimt.
Zurück zum Seiteninhalt